facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Polarlicht-Reisen

Die wichtigsten Sachen, die man über die Polarlichtjagd wissen muss:

 

  • Wer die Polarlichter sehen will, braucht sehr viel Geduld. Es kann sein, dass dies im Extremfall bedeutet, in einer Nacht bis zu acht Stunden unterwegs zu sein. Eine Rückkehr ins Hotel findet manchmal um 3 oder 4 Uhr in der Früh statt. Die Reiseleitung von Nordic Nature Travel wird sich auf den Polarlichtreisen aber möglichst bemühen unnötige Wartezeiten zu vermeiden, wenn gar keine Chance auf eine Polarlichtsichtung besteht.

 

  • Warme Kleider sind äusserst wichtig. Besonders an gutes Schuhwerk sollte man denken, denn wir stehen während diesem Naturschauspiel auf Schnee. Selbstverständlich kann man sich während der Wartezeit aber auch in den geheizten Kleinbus zurückziehen. Wir werden warme Getränke und Snacks dabei haben um die Zeit zu überbrücken.

 

  • Die Temperaturen in Tromsø liegen im Winter durchschnittlich zwischen -5° und -15°C in der Nacht und damit bei weitem nicht so tief wie beispielsweise in Finnland. Die atlantischen Winde und der Golfstrom sind hierfür der Grund. So friert an der nordnorwegischen Küste auch das Meer nie zu.

 

  • Um das Polarlicht festzuhalten braucht es eine gute Kameraausrüstung. Spiegelreflexkameras oder die neuartigen spiegellosen Systemkameras mit entsprechendem möglichst lichtstarkem Weitwinkelobjektiv eignen sich dabei am besten. Des Weiteren gehört zur Ausrüstung ein stabiles Stativ, das auch leichtem Wind standhalten kann, sowie wenn möglich ein Fernauslöser.

 

  • Polarlichtsichtungen sind immer von der Sonnenaktivität und dem Wetter abhängig. Es gibt also niemals eine Garantie dafür. Die Reiseleitung von Nordic Nature Travel wird aber ihr absolut bestes geben um die Polarlichter zu Gesicht zu bekommen und nutzt dazu ihre ganze langjährige Erfahrung in diesem Gebiet.

 

 

Obwohl der aktuelle Sonnenzyklus sich in der abnehmenden Phase befindet, sind so hoch im Norden die Chancen das Polarlicht zu sehen nach wie vor sehr gut. In Tromsø gibt es sogar zum Tiefpunkt eines Sonnenzyklus regelmässige Polarlichtsichtungen. Das Wetter spielt dabei aber die entscheidende Rolle, denn die Wetterbedingungen können eine Nacht, bei der alle anderen Faktoren für aktives Polarlicht perfekt zusammen passen, komplett zunichte machen.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen:

 

Sind die Reisen ab der Schweiz begleitet?

Nein, weder die Hin- noch die Rückreise wird von der Reiseleitung begleitet. Die Reiseteilnehmer reisen mit ihrem inbegriffenen Flugticket individuell nach Tromsø an und werden dort direkt am Flughafen in Empfang genommen.

 

Was gibt es an Bord der Flüge zu essen und trinken?

Auf Flügen die von Swiss durchgeführt werden, erhalten alle Passagiere eine Auswahl an Getränken und einen Snack kostenlos. Auf innernorwegischen aber auch internationalen Flügen durchgeführt von SAS, sind lediglich Kaffee und Tee kostenlos. Snacks, Salate, etc. bietet die Fluggesellschaft aber zum Kauf an.

 

Ist fliegen in diesen arktischen Gebieten gefährlich?

Nein. Alle grossen Flughäfen Norwegens, und zu denen zählen Oslo und Tromsø, werden mit modernsten Flugzeugen angeflogen, die alle aktuellen Navigationshilfen einsetzen. Bei schlechter Sicht oder starkem Schneefall sind sogar GPS gestützte An- und Abflüge möglich. Die lokalen skandinavischen Fluggesell-schaften, in unserem Fall SAS, kennen die winterlichen Bedingungen äusserst gut und operieren entsprechend sicher und effizient.

 

Wie muss ich mir eine Nacht auf der Jagd nach Polarlichtern vorstellen?

Spannend. Jeden Abend informiert die Reiseleitung die Reiseteilnehmer über die Aussichten und den Ablauf der bevorstehenden Nacht. Wir richten uns niemals nach einer fixen Zeit, sondern richten unsere Jagd nach dem Wetter und der Sonnenaktivität. Um unseren Gästen die Polarlichter zu zeigen, unternehmen wir wenn nötig sogar Fahrten bis an die finnische Grenze.

Erfahrungswerte zeigen, dass wir in durchschnittlich 60% der Nächte vor Ort eine Ausfahrt in die Nacht wagen und dann oftmals erfolgreich und mit tollen Erinnerungen und/oder Fotos ins Hotel zurückkehren.

 

Wer entscheidet wohin und wie lange wir jede Nacht ausfahren?

Diese Entscheidung obliegt der bezüglich Polarlicht erfahrenen Reiseleitung. Wir sind mit unserem Kleinbus flexibel unterwegs und bieten bei Bedarf hart gesottenen Fotografen und Geniessern die Möglichkeit, noch länger auf der Pirsch zu bleiben als es die meisten Anbieter in Tromsø ermöglichen.

 

Wie hoch ist die Chance Polarlichter zu sehen?

Die Quote auf unseren Reisen, einmal das Polarlicht zu sehen liegt seit jeher bei 100%. Nur ist es nicht immer gleich stark und bunt. Auf rund zwei Drittel der Reisen erleben unsere Gäste eine Sturmnacht und damit verbundene starke Polarlichter. Das Wetter ist unser grösster Feind und hat schon in mancher Nacht mit starken Polarlichtern eine Sichtung verunmöglicht. Es braucht also auch das nötige Glück.

Erfahrungsgemäss ist der Monat März wettermässig etwas gutmütiger und die zeitliche Nähe zur Tag-/Nachtgleichheit am 21. März, bedeutet, dass die Stellung der Erde auf der Sonnenumlaufbahn starke Polarlichter leicht begünstigt.

 

Kann ich auf Ausfahrten verzichten und erhalte anteilsmässig mein Geld zurück?

Die Teilnahme an der Polarlichtjagd ist der Hauptbestandteil der Reise und im Reisepreis inbegriffen. Wer an einzelnen Ausfahrten oder Tagesprogrammen nicht teilnimmt, hat kein Anrecht auf Rückerstattung.

 

Ist eine Reiseversicherung inbegriffen?

Nein, der Abschluss einer Reiseversicherung obliegt jedem Reiseteilnehmer selbst und wird nicht von Nordic Nature Travel abgeschlossen.

 

Sehen wir tagsüber Rentiere und Elche?

Das ist absolut möglich. Sowohl Rentiere als auch Elche sind in Nordnorwegen in der freien Wildbahn unterwegs. Die Reiseleitung kennt Streckenabschnitte der Küstenstrasse, auf denen Rentiere und Elche öfter anzutreffen sind und wird deshalb einen kostenlosen Tagesausflug in diese Region an einem möglichst vom Wetter her schönen Tag anbieten.

 

Welches sind die beliebtesten Tagesaktivitäten?

In diesen Unterlagen ist eine Liste von möglichen Tagesaktivitäten enthalten. Die beliebtesten sind:

– “Seilbahn auf den Hausberg” (immer im Reisepreis inbegriffen)

– “Schneeschuh Tour” (immer im Reisepreis inbegriffen)

– “Hundeschlitten fahren”

Alle Tagesaktivitäten in der Liste können im Voraus oder vor Ort über Nordic Nature gebucht werden.

 

Wenn ich die Tagesaktivität Hundeschlitten fahren buche, kann ich dann selber einen Schlitten steuern?

Wer diese zusätzliche und spannende Tagesaktivität bucht, kann in Zweiergruppen abwechselnd den Schlitten steuern und als Beifahrer sich durch die weisse Landschaft ziehen lassen. Beides ist toll und das Steuern des Schlittens stellt nach einer kurzen Einführung durch den Guide am Anfang der Fahrt keine allzu grosse Herausforderung dar.

 

Kommen auf dieser Reise zusätzliche Kosten auf mich zu?

Ja, aber diese sind überschaubar. Generell braucht es ein wenig Geld für Souvenirs, das tägliche Abendessen und sonstige leichte Verpflegungen tagsüber.

 

Welche Währung wird in Norwegen verwendet?

Die Währung in Norwegen heisst “Norwegische Krone” (NOK) und 100 Kronen sind je nach Wechselkurs des Tages für rund 13.50 CHF zu haben. Somit entsprechen alle Preise vor Ort durch sieben geteilt dem Wert in Schweizer Franken.

 

Worauf muss ich bezüglich meiner Gesundheit achten?

Generell gibt es bei Reisen nach Norwegen keine Punkte, denen man eine spezielle Beachtung schenken muss. Tiefe Temperaturen können aber bei einzelnen Menschen unterschiedliche Reaktionen auslösen. Deshalb ist es wichtig, warme Kleidung (verschiedene Schichten) und gutes Schuhwerk dabei zu haben.

 

 

Aktuelle Reiseangebote:

 

Fotos

Lassen Sie sich von den Polarlicht-Fotos vergangener Touren verzaubern!