facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Norwegen

pano_nw

 

Entdecken Sie auf einer unserer Naturreisen Norwegen: Das Land der Trolle und Fjorde begeistert im Sommer wie im Winter mit atemberaubenden Naturschönheiten. In der kalten Jahreszeit eignet es sich zudem perfekt, um Jagd auf Polarlichter zu machen.

 

Die wichtigsten Sachen, die man über die Polarlichtjagd wissen muss:

  • Wer die Polarlichter sehen will, braucht sehr viel Geduld. Es kann sein, dass dies im Extremfall bedeutet, in einer Nacht bis zu acht Stunden unterwegs zu sein. Eine Rückkehr ins Hotel findet manchmal um 3 oder 4 Uhr in der Früh statt. Die Reiseleitung von Nordic Nature Travels wird sich aber möglichst bemühen unnötige Wartezeiten zu vermeiden, wenn gar keine Chance auf eine Polarlichtsichtung besteht.

 

  • Warme Kleider sind äusserst wichtig. Besonders an gutes Schuhwerk sollte man denken, denn wir stehen während diesem Naturschauspiel auf Schnee. Selbstverständlich kann man sich während der Wartezeit aber auch in den geheizten Kleinbus zurückziehen. Wir werden warme Getränke und Snacks dabei haben um die Zeit zu überbrücken.

 

  • Die Temperaturen in Tromsø liegen im Winter durchschnittlich zwischen -5° und -15°C in der Nacht und damit bei weitem nicht so tief wie beispielsweise in Finnland. Die atlantischen Winde und der Golfstrom sind hierfür der Grund. So friert an der nordnorwegischen Küste auch das Meer nie zu.

 

  • Um das Polarlicht festzuhalten braucht es eine gute Kameraausrüstung. Spiegelreflexkameras oder die neuartigen spiegellosen Systemkameras mit entsprechendem möglichst lichtstarkem Weitwinkelobjektiv eignen sich dabei am besten. Des Weiteren gehört zur Ausrüstung ein stabiles Stativ, das auch leichtem Wind standhalten kann, sowie wenn möglich ein Fernauslöser.

 

  • Polarlichtsichtungen sind immer von der Sonnenaktivität und dem Wetter abhängig. Es gibt also niemals eine Garantie dafür. Die Reiseleitung von Nordic Nature Travels wird aber ihr absolut bestes geben um die Polarlichter zu Gesicht zu bekommen und nutzt dazu ihre ganze langjährige Erfahrung in diesem Gebiet.

 

Obwohl der aktuelle Sonnenzyklus sich in der abnehmenden Phase befindet, sind so hoch im Norden die Chancen das Polarlicht zu sehen nach wie vor sehr gut. In Tromsø gibt es sogar zum Tiefpunkt eines Sonnenzyklus regelmässige Polarlichtsichtungen. Das Wetter spielt dabei aber die entscheidende Rolle, denn die Wetterbedingungen können eine Nacht, bei der alle anderen Faktoren für aktives Polarlicht perfekt zusammen passen, komplett zunichte machen.

 

Wie ist es im Sommer in Nordnorwegen?

Der Sommer ist das Gegenteil des Winters. Lange Tage, im Juni und Juli eine in weiten Teilen des hohen Nordens niemals untergehende Sonne und wunderbar warmes tiefes Licht, das für Fotografen ideal ist um die faszinierende Landschaft in Szene setzen zu können. Nordic Nature Travels bereist im Sommer mit seinen Gästen die Region um Tromsø, ganz besonders aber das Archipel der Lofoten. Keine Region entfaltet sich derart gut im sommerlichen Licht wie die Lofoten und an keinem Ort in Norwegen findet man so viele pittoreske Dörfer und Buchten.

 

Aktuelle Reiseangebote:

 

 

Fotos

Lassen Sie sich von der Schönheit Norwegens inspirieren!